Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Posts Tagged ‘vegane Rezepte

Veganer Döner

with one comment

Für zwei Döner braucht ihr:

Zutaten:
2 Fladenbrote
Veggie Gyros (Viana oder Veggie Life)
250ml Sojajogurt
3 Knoblauchzehen
1 Tomate
1/2 Zwiebel
Salat
1 EL Olivenöl
Dill, Salz Pfeffer

zutaten

Zubereitung Zaziki:
Sojajogurt gut umrühren, dann die Knoblauchzehen reinpressen. Ein wenig Salz, Pfeffer, Dill und Olivenöl dazugeben, gut vermischen. Am Besten über Nacht kalt stellen, damit der Jogurt das Aroma gut aufnehmen kann.

Zubereitung Döner:
Öl in einer Pfanne erhitzen, darin das Gyros anbraten bis es leicht knusprig ist. Im Backofen oder in einer Pfanne das Fladenbrot aufbacken bis es lauwarm ist. Anschließend das Fladenbrot auf einer Seite einschneiden und nach Belieben mit Salat, Zwiebeln, Zaziki, Gyros und Tomaten befüllen

doener

Written by benniswelt

August 17, 2009 at 18:14

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Curry-Ananas-Reis Fladenbrot

leave a comment »

Für etwa 4 Wraps braucht ihr:

Zutaten Füllung:
100g Reis
30g Ananas
eine halbe Zucchini
Ananassauce, Chilisauce, Curry, Salz, Pfeffer

Zutaten Fladenbrot:
225 g Vollkornmehl
100 – 150ml Wasser
2,5 EL Öl
0,5 TL Salz

Die Zucchini in kleine Streifen schneiden und evtl. die Ananasringe in Stücke schneiden. Den Reis wie üblich mit der doppelten Menge Wasser fast fertig kochen, verbleibendes Wasser abschütten, Ananasstücke, Zucchinistreifen und die Saucen je nach Geschmack dazugeben und mit Gewürzen abschmecken. Kurz auf der Platte weitererwärmen.

Die Zutaten für den Teig vermischen und gut kneten, bis eine einheitliche Masse entsteht, die nicht zu klebrig sein darf, sie sollte sich gut von den Händen ablösen können. Diese teilen wir nun in 4 gleichgroße Kugeln und rollen diese auf einer gemehlten Unterlage aus, danach kann man sie auf einem Teller stapeln, Mehl zwischen den Lagen verhindert ein Zusammenkleben.

Anschließend den Teig mit etwa 0.5EL ÖL pro Kugel in einer Pfanne auf beiden Seiten anbraten, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, zu trocken darf es nicht sein, sonst reißt es beim anschließenden Rollen. Füllung auf dem Fladenbrot verstreichen und das Brot rollen, fertig.

IMG_0136

Written by benniswelt

Juni 24, 2008 at 12:51

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Brokkolicremesuppe

with one comment

Aus einem alten Beitrag nun zu einem eigenen Rezept geworden.

Zutaten:
1 Zwiebel
500g Brokkoli
1l Wasser
Suppenbrühe
Soja Sahne (z.b. Provamel Soja Cuisine)
Olivenöl
Mehl
Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Am Besten gleich im Topf zubereiten. Zwiebel schälen, würfeln und im Olivenöl andünsten, Brokkoli kleinschneiden und nach den Zwiebeln mit im Topf anschwitzen. Anschließend Mehl drüberstreuen, nicht zu viel!, dann mit dem Wasser löschen, Suppenbrühe je nach Geschmack dazugeben und 10-15 Minuten köcheln lassen. Jetzt den Topfinhalt pürieren und mit der Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Wunsch durch ein Sieb. Fertig.

Written by benniswelt

Juni 21, 2008 at 16:34

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Tortellini in Champignon-Knoblauch-Sahne-Sauce

with 9 comments

Für dieses leckere leichte Sommergericht braucht ihr auch wieder nicht viel, doch das Ergebnis ist überzeugend!

Zutaten:
vegane Tortellini mit Gemüsefüllung
etwa 6 mittelgroße Champigons
1 Knoblauchzehe
250ml Sojasahne
Sojasauce, Basilikumblätter, Margarine, Sojamehl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Campignons und die Knoblauchzehe klein schneiden und in Margarine erhitzen, anschließend das Sojamehl drüberstreuen, kurz anschwitzen und mit der Sojasahne löschen. Mit Sojasauce, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
Tortellini nach Zubereitungsanweisung kochen, anschließend mit Sauce übergießen. Anschließend noch mit kleingeschnittenen Basilikumblättern garnieren. Wohl bekomms 🙂

IMG_0063

Written by benniswelt

Juni 21, 2008 at 12:33

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Apfelnudeln

leave a comment »

Nachdem die letzten Rezepte schon wieder ne gute Zeit her sind werde ich mich bemühen alle Sachen die ich koche oder noch weiß aufzuschreiben, damit die Datenbank hier mal größer wird 🙂

Heute etwas süßes, das auch noch sehr billig und leicht zum Zubereiten ist, für 1-2 Personen braucht man:

Zutaten:
2 Äpfel
100g Nudeln (ich nehme Vollkorn Dinkel Nudeln)
20-30g Rosinen
Vollrohrzucker
Rapsöl, Zimt

Zubereitung:
Äpfel in kleine Stücke schneiden, Pfanne mit ein wenig (wirklich nur ganz wenig) Rapsöl auf den Herd und leicht vorheizen, dann die Apfelstücke dazugeben, andünsten, wenn die Äpfel anfangen weich zu werden, dann je nach Geschmack Rosinen, Zucker und Zimt darübergeben.

Währenddessen Nudeln aufsetzen und fast fertig kochen.

Kurz bevor die Nudeln fertig sind und die Äpfel schon eine weiche Konsistenz besitzen die Nudeln ohne das Nudelwasser zur Apfel Rosinen Mischung in die Pfanne geben und etwa eine Minute vermischen und leicht anbraten. Warm genießen 🙂

Apfelnudel

Written by benniswelt

Juni 18, 2008 at 12:05

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Nusszopf

leave a comment »

Um meine Defizite im Konditor-Bereich auszugleichen, habe ich mich nun an einen Nusszopf herangewagt, und nachdem die ersten zwei Versuche eher misslungen waren, habe ich ein anderes Rezept ausprobiert, das gleich auf Abhieb ein super Ergebnis lieferte.

Zutaten Teig:
500g Mehl, Typ 405 (gutes Mehl ist wichtig fürs Gelingen!)
50g Vollrohrzucker
1/2 Würfel frische Hefe
255ml lauwarme Sojamilch
80g weiche Margarine
1TL Salz
10g Eiersatz

Zutaten Nussmasse:
150ml Sojamilch
150g Vollrohrzucker
1 Päckchen Bourbonvanillezucker
geriebene Schale einer unbeh. kleinen Zitrone
300 g geriebene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse oder Walnüsse)

zum Bestreichen:
Sojamilch, Salz, Zucker

Zuckerguss:
Saft einer Zitrone
halbe Packung Puderzucker

Zubereitung:
Mehl in eine große Schüssel sieben, anschließend eine kleine Mulde in der Mitte machen. Die Sojamilch erwärmen und die Hefe und den Zucker und den Eiersatz darin auflösen. Anschließend ordentlich quirlen. Jetzt zum Mehl dazugeben und mit der Margarine und dem Salz zu einem Teig verarbeiten. Anschließend zehn Minuten kneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Die Zutaten für die Nussfülling gut vermischen, aufkochen und abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180-200°C vorheizen.

Den Teig nun nochmal kneten und auf einer mit Mehl bestreuten Unterlage auf Backblechlänge ausrollen. Die Nussmasse gleichmäßig aufbringen und anschließend den Teig längs aufrollen. Die Rolle auf ein mit Backpapier belegten Backblech legen, danach längs bis zur Mitte einschneiden und nun die zwei Stränge flechten, dabei drückt es die Nussfüllung heraus, das ist normal. Das gleiche nochmal von der anderen Seite, fertig. Jetzt noch mit der Sojamilch, Salz, Zucker Lösung ausgiebig bestreichen und ab in den Ofen, wo der Zopf etwa 45Minuten benötigt. Ich hab ihn bei der Hälfte nochmal bepinselt. Bei unserem alten Ofen habe ich es auch für nötig empfunden, einen Topf mit Wasser reinzustellen, damit der Teig nicht austrocknet beim Backen.

Wenn der Zopf dann schön braun ist nach den 45 Minuten holt man ihn aus dem Ofen und bestreicht ihn gleich mit dem Zuckerguss. Abkühlen lassen und genießen!

zopf2

Written by benniswelt

Dezember 19, 2007 at 20:17

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Blumenkohl-Kokos-Curry

leave a comment »

Heute in der Kategorie „Rezepte von Freunden“: Tinas Blumenkohl-Kokos-Curry, das so lecker war, dass ich’s heute der Familie nachgekocht habe.

Zutaten für etwa 4 Personen
1 Tasse Reis (ich hab’s mit Parboiled Reis gemacht)
3 Tassen Wasser
1 Blumenkohlkopf
2 „Hand voll“ Bohnen
Bohnenkraut
Erdnussöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl

Sauce:
400ml Kokosmilch
250ml Sojasahne (nicht vergessen ;))

Gewürze:
Curry, Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Muskat, Chiliflocken

Vorbereitung:
1. Blumenkohl von den restlichen Blättern trennen und zu kleinen Röschen kleinschneiden
2. Bohnen in heißem Wasser blanchieren und kurz vor Ende das Bohnenkraut ins heiße Wasser
3. Kokosmilch und Sojasahne in einem Gefäß mischen und mit den Gewürzen abschmecken, gegebenenfalls mit einem Pürierstab vermengen
4. Reis aufsetzen
5. Ölmischung in einem Wok erhitzen

Kochen:
Die blanchierte Bohnen und Blumenkohlröschen in den heißen Wok geben und kurz andünsten, danach die Sauce dazugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Blumenkohl fertig kochen oder vorher blanchieren, ich hab ihn in der Sauce fertiggekocht, war auch lecker. Anschließend mit dem Reis servieren. Fertig! In wie weit dieses Rezept nun mit dem Original übereinstimmt weiß ich nicht, hab mich bemüht es so gut es geht nachzukochen 🙂

Dazu noch ein Salat, das perfekte Mittagessen, außer für meine fleischbedürftige Familie 😉

Written by benniswelt

Oktober 17, 2007 at 16:38

Veröffentlicht in Main

Tagged with