Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Archive for Juli 2005

Google Juice

leave a comment »

http://nutzwerk.ffii.de/ Nutzwerk FFII

zu
wenig
text

Advertisements

Written by benniswelt

Juli 30, 2005 at 09:49

Veröffentlicht in Main

Petition gegen Vorratsdatenspeicherung

leave a comment »

„Die europäischen Justizminister und die Europäische Kommission möchten die Telefon- und Internetverbindungsdaten aller 450 Millionen Europäer aufzeichnen. Wenn Sie wegen dieses Vorhabens besorgt sind, unterzeichnen Sie bitte diese Petition.

Was ist an der Vorratsdatenspeicherung falsch? Der Vorschlag zur Aufzeichnung von Verbindungsdaten wird offenlegen…“ mehr

http://www.dataretentionisnosolution.com

Written by benniswelt

Juli 28, 2005 at 11:51

Veröffentlicht in Main

„Die andere Seite der Windkraft“ oder was alles in Gemeindeblaettern veröffentlicht werden darf

leave a comment »

Nachdem ich gerade unsere Gemeindeblatt durchgeblättert habe, ist mir ein äußerst negativer Artikel zum Thema Windkraft aufgefallen. Das Thema ist derzeit bei uns heiss diskutiert, da ein Bau einer solchen Anlage bevorsteht.

Erstmal sei angemerkt, dass die Radaktion es versäumt hat, eine neutrale Position zu beziehen, indem sie nur einen negativen Artikel veröffentlicht hat, aber das ist bei unserer Gemeinde ja nichts ungewöhnliches, sind wir gegen die Abrechnung der Kanalisation Klagenden doch seit Ewigkeiten der Sündenbock für alles. Wie kann man nur etwas gegen die Gemeinde sagen, die Partei ähh Gemeinde hat immer recht…

Aber zurück zum Thema, zuerst wird ein Artikel aus der Süddeutschen (26.1.2005, wer die Ausgabe zufällig noch hat, möge sich bitte melden!) zitiert, dass die Windenergie absolut unrentabel ist und alle Firmen entweder tiefrote Zahlen schreiben oder schwere Verluste einfahren.

Weiter geht es mit dem Argument, dass Windkraftanlagen unschön zum Ansehen sind und durch ihren Lärm die Leute in mehreren Kilometern Umkreis stören.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ich lieber ein Windkraftwerk ansehe, als ein Kohlekraftwerk oder ein Atomkraftwerk, bei dem ich die schädigenden Sachen nicht sehen kann. Auch der Lärm entzieht sich meiner Erfahrung. Als ich das letzte Mal eine Anlage in der Nähe Jengen angeschaut habe, hat man nur direkt darunter ein leises Surren gehoert, weiter weg gar nichts mehr. Ich weiss nicht, wie es direkt im Luftkegel aussieht, den die Rotoren erzeugen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch irgendjemand belästigt wird.
Desweiteren wird das Argument des Infraschalls gebracht, den man außerhalb des gesetzlich festgelegten Abstand nicht wahrnehmen kann [1]. Ob man der Studie trauen kann, sei dahingestellt, aber bevor etwas nicht hundertprozentig erwiesen ist, verwende ich es doch nicht als Argument, genausowenig wie die Erscheinungen der Lichtblitze und des Schattenwurf, die nur bei einem bestimmten Sonnenstand wahrnehmbar sind. Das diese „Belästigungen“ nur für ein paar Minuten auftreten, stellt sich die Frage, ob man für die Zeit nicht in ein anderes Zimmer geht oder lieber dauernd den Abgasen von anderen Kraftwerken ausgesetzt sein will…

Als zweiter Punkt wird angebracht, dass durch die variierende Stromerzeugung andauernd! Kohlekraftwerke hoch- und herunterfahren müssen um die schwankende Energiezufuhr auszugleichen.

Ich habe das mit unserem Stromnetz ja so verstanden, dass zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich viel Strom verbraucht wird (irgendwo ja auch klar, dass man in der Nacht weniger Strom braucht als unter Tags oder an Abenden von Fussballspielen) und nicht immer gleich viel geliefert werden muss, was die Theorie der Windkraftgegener ja andeutet. Die Windkraft dient also als zusätzlicher Stromlieferant und muss nicht von Kohlekraftwerken etc. unterstützt werden.

Auch wird angemerkt, dass Windkraftwerke niemals Atomkraftwerke ersetzen koennen, da Atomkraftwerke immer gleichmässig viel Strom liefern.

Quellen vermisse ich in dem Artikel auch gänzlich. Weil einfach etwas behaupten kann ich auch…

Ich frage mich schon, warum so viele Leute denken, dass alternative Stromquellen gleich zu Beginn besser sein müssen, als zeitlich befristete Energiequellen. Wenn sie das nicht sind, müssen sie sofort entfernt und die Entwicklung vollständig eingestellt werden. Hauptsache der Strom kommt aus der Steckdose. Und solange man sich keine Gedanken über die eigene Zukunft machen muss, „die fossilen Brennstoffe reichen ja bestimmt noch bis ich alt bin und danach ist’s mir auch egal“ und bereit ist, immer mehr für das Benzin zu zahlen, ist die Welt ja in Ordnung.

Bei mir trifft sowas auf blankes Unverständnis!

[1] http://www.m-v.gruene.de/Windkraft_Fragen_un.212.0.html

Written by benniswelt

Juli 20, 2005 at 10:50

Veröffentlicht in Main

Patentierbare Gene ?

leave a comment »

Dieses Gespenst treibt ja schon lange seine Runden (Gentechnik, Human Genome Project, Human Genome Diversity Project), aber nun kommt es ähnlich wie Softwarepatente in die EU. Was die Patentierbarkeit von Gensequenzen angeht, so muss man dabei richtig Angst haben, dass wenn man eine bestimmte Krankheit hat, nur von einem Pharmariesen ein Medikament bekommen kann, zu Preisen, die sich die Firma selbst aussuchen kann. Dann wird es wieder Streitereien an den Grenzen geben, da das ganze bestimmt nicht weltweit „harmonisiert“ werden kann.

Ich hoffe und erwarte es geradezu von unseren Politikern, dass sie in dieser Frage einmal mehr ihren Verstand vor die Gelder der Pharmakonzerne (die wahrscheinlich noch mehr als die Softwareriesen bieten können) stellen und die Menschheit nicht verkaufen.

P.S. Wenn ich das hier so lese, tun sich Parallelen zu den Softwarepatenten auf, so dass man an der Kompetenz des Europäischen Patentamt nur noch zweifeln kann…

Written by benniswelt

Juli 20, 2005 at 09:14

Veröffentlicht in Main

Fotoalbum Pro 1.4a3 – No Software Patents in Europe Release – veröffentlicht

leave a comment »

Zur Feier des Tages mal wieder was von mir 😉

  • Sidebar Navigation eingeführt
  • Bis die Bilder komplett geladen sind, wird eine Ladegrafik angezeigt
  • Mehrere Bugfixes
  • Javascript Code verbessert und an Hacking Style angepasst

Download (nur Skripte)

Written by benniswelt

Juli 6, 2005 at 18:10

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagged with

Softwarepatentrichtlinie von EU-Parlament beerdigt

with 3 comments

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 648 (insgesamt gibt es 732 Abgeordnete) wurde heute mittag das Ende der Softwarepatentrichtlinie beschlossen. Damit bleibt Europa vor dieser Wirtschaftsvernichtungsmaschine vorerst verschont, aber wie ich die Befürworter kenne und auch die Größe ihres Geldbeutel, ist es nur eine Frage der Zeit, wann eine weitere Richtlinie, die wahrscheinlich Softwarepatente nur am Rande betrifft, eingeführt werden soll. Die Schlacht wurde zwar gewonnen, jedoch nicht der Krieg. Deswegen heisst es jetzt so weitermachen wie vor der Richtlinie. Großkonzerne und Entscheidungen auf EU Ebene beobachten und z.B. den FFII tatkräftig oder finanziell zu unterstützen, damit er sich wieder so für unsere Zukunft einsetzen kann, wie er es bisher getan hat! An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön von mir!

Written by benniswelt

Juli 6, 2005 at 13:47

Veröffentlicht in Main

Softwarepatentrichtlinie vor dem Aus?

leave a comment »

Softwarepatente

Wie mehrere Medien berichten, scheint sich die Pro Patent Fraktion im Parlament nun damit abgefunden zu haben, dass die Richtlinie in der aktuellen Version nicht durchkommt. Deswegen fordern sie das Ablehnen der kompletten Richtlinie, anstatt sie durch Änderungen so zu erneuern, dass Software nicht patentierbar sein darf. Anscheinend wollen diese Abgeordneten die Direktive neu erarbeiten und an einem anderen Zeitpunkt unter einem neuen Deckmantel durch das Parlament schleusen, wie es z.B. in den USA Gang und Gebe ist (DMCA, Broadcast Flag, …). Ich finde das eine ungeheure Haltung von Herrn Würmeling und Herrn Lehne, von denen mindestens einer von ihnen private Interessen mit den Interessen des Volkes vermischt.

McCreevy

Der Kommissar der Europäischen Union, Charlie McCreevy, überschreitet ganz klar seine Kompetenzen und leistet sich mit seinen Aussagen einen geistigen Totalausfall. Er beklagt den Missstand, dass die Softwarepatent Richtlinie mit der Dienstleistungsrichtlinie vermischt wurde, obwohl er selbst es war, der bei einer Konferenz im Europa Parlament versucht hat, beide Entscheidungen zusammenzulegen. Auch beschuldigt er die Gegner der Direktiven, im Geiste gegen Globalisierung, gegen Amerika und gegen Großunternehmen zu sein. Auch seien die Gegner potentiell gegen das Öffnen der Märkte.

Als Beobachter der Softwarepatentrichtlinie kann ich diese Aussagen nicht verstehen und finde es eine Unverschämtheit gegenüber den Parlamenten, den Unternehmen und den vielen Privatleuten, die die Lügen der Großkonzerne zerlegen und die Öffentlichkeit auf die Problematik aufmerksam machen. Ich möchte mich hier ganz klar und deutlich André Rebentisch anschließen, der den Rücktritt von McCreevy gefordert hat.

Desweiteren leistet sich McCreevy noch weitere Ausfälle:

The commissioner will not allow the European Parliament to rewrite the CII – amendments will be voted on this Wednesday.

While welcoming a recent CII vote by the parliament’s Legal Affairs Committee, McCreevy repeats that if MEPs make commission proposals legally unworkable or self defeating he will withdraw them.

“I’ve said all along is that what the original purpose of the directive was, was to codify the existing situation.”

“What I’ve said all along is we’re not going to allow a situation to develop whereby with amendments and changes we end up doing exactly the opposite of what this particular directive set out to do. That I have made clear,”

Wer gibt ihm das Recht sich über das demokratisch gewählte Parlament zu stellen ? Wenn es der Willen des Volkes (sofern es den heute überhaupt noch gibt) ist, dass die Richtlinie verändert wird, dann hat nunmal so ein machtgieriger Mensch absolut nichts zu vermelden, egal wieviel Geld er dafür bekommt…

Written by benniswelt

Juli 5, 2005 at 13:55

Veröffentlicht in Main