Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Archive for Oktober 2005

Roter Polo sucht weißen Kadett mit BGL Nummernschild

with 2 comments

Wenn eines der Mädchen (waren aus Kaufbeuren und Marktoberdorf, woher die dritte im Auto war wissen wir nicht), die mit nem weißen Kadett (BGL – …) am Freitag den 20.11 auf der B17/Landstraße über Hurlach/B12 von Augsburg nach Kaufbeuren unterwegs waren, das hier lesen sollte, oder jemand, der sie kennt, möge er sich bitte bei mir melden (benjamin@lebsanft.org). Da wir uns beim Gespräch sehr dämlich verhalten haben, wäre eine zweite Chance nett 🙂

Advertisements

Written by benniswelt

Oktober 22, 2005 at 17:17

Veröffentlicht in Main

Frage an die Juristen

leave a comment »

Wie schaut es denn bei folgender Situation aus?

Ich habe den Laptop gleich zu Beginn bei der Displayreparatur zurückgeschickt, danach die Festplatte, weil sie defekt war, eine kleinere und lautere bekommen, sie aber nur wegen dem Krach zurückgeschickt, die Größe nicht überprüft und danach wieder eine genausokleine aber leise bekommen. Ich werde diese jetzt wieder zurückschicken und eine in der ursprünglichen Größe verlangen. Reicht das ganze jetzt schon aus um das komplette Laptop zurückzuschicken und den Kaufpreis erstatettet zu bekommen? Ab wievielen Reklamationen im ersten Jahr geht das ?

Written by benniswelt

Oktober 19, 2005 at 11:38

Veröffentlicht in Main

Bitte gegen Softwarepatente abstimmen

with one comment

Eine kleine Bitte an alle von euch, die dazu beigetragen haben, dass Softwarepatente nicht durchgekommen sind:

am 6. Juli 2005 hat das Europäische Parlament einen Vorschlag zur Legalisierung von Softwarepatenten in Europa abgelehnt. Doch unser Kampf geht weiter.

Es gibt jetzt eine öffentliche Internetabstimmung, in der Sie gegen Softwarepatente stimmen können. Jeder kann an der Wahl der „Europäer des Jahres“ teilnehmen. Das ist der wichtigste Preis in der Europäischen Union, und Florian Müller, der Gründer der NoSoftwarePatents.com-Kampagne, hat eine realistische Chance, ihn zu gewinnen.

Wenn Florian gewinnt, wird die große Nachricht in den Medien sein: „Gegner von Softwarepatenten zum Europäer des Jahres gewählt“. Die Bedeutung unseres Anliegens wäre klarer als je zuvor – für Politiker, Presse und Öffentlichkeit. Florian hätte auch die Gelegenheit, eine Rede gegen Softwarepatente vor einigen der mächtigsten Politiker Europas zu halten.

Bitte klicken Sie hier, um mehr über diese Chance zu erfahren, im Internet gegen Softwarepatente zu stimmen: http://www.nosoftwarepatents.com/de/m/ev50/index.html

Vielen Dank im voraus für Ihre Unterstützung. Dies ist wirklich eine einmalige Chance für Sie und Ihre Freunde, Politikern zu zeigen, dass Menschen auf der ganzen Welt in Softwarepatenten ein großes Problem sehen. Jeder darf an der Abstimmung teilnehmen, auch Nichteuropäer, und wenn wir gewinnen sollten, gehört der Sieg uns allen gemeinsam.

Beste Grüße,
Das NoSoftwarePatents.com-Team

Written by benniswelt

Oktober 16, 2005 at 10:32

Veröffentlicht in Main

Tagged with

Softwarepatente durch die Hintertür ?

leave a comment »

Es ist kaum zu fassen, aber lest selbst:

heise.de
theinquirer.net

Written by benniswelt

Oktober 6, 2005 at 23:04

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagged with

Die unendliche Laptop Geschichte

with 5 comments

Vor ein paar Wochen hat die Festplatte nun nach dem Display auch ihren Dienst eingestellt und ich musste sie einsenden um auf Garantie eine neue zu bekommen. Diese neue ist jetzt aber so unerträglich laut, dass sie direkt wieder zurückgeht…

Desweiteren habe ich erfahren, dass ich rechtlich in der Position bin, die Kosten für meine Displayreparatur zurückzufordern, da ich nach §§ 474, 476 einen ordentlichen Verbrauchsgüterkauf getätigt habe und bei Schäden in den ersten 6 Monaten den Händler die Beweislast trifft.

Ich werde über den Fortgang berichten.

Written by benniswelt

Oktober 4, 2005 at 18:45

Veröffentlicht in Main

Harvey Danger Album kostenlos downloaden

leave a comment »

Dass es in Zeiten von jammernden Musikindustrie Vertretern und Verkaufsrückgang bei CDs auch noch positive Meldungen direkt von den Künstlern gibt ist eigentlich schon verwunderlich oder auch nicht, je nachdem von welcher Seite man es sehen will. Die Gruppe Harvey Danger bietet ihr neuestes Album zum direkten Download auf ihrer Homepage an. Doch das ist nicht nicht genug, man bekommt die Dateien als hochqualitative LAME mp3s oder sogar als Ogg Vorbis. Über die Verwendung der jeweiligen Encoder (3.90.3 statt 3.97b1 oder 1.1.1 statt aoTuV beta4) kann man getrost hinwegsehen. Das ganze gibts dann über Bittorrent und als direkte Downloads!

Ganz ähnlich gibt es eine finnische Star Trek Parodie – „Star Wreck In the Pirkinning“ – zum Download als XVID komprimiertes Video direkt oder auch über Bittorrent.

Ganz langsam scheint es wieder in Mode zu kommen, den Leuten erst mal zu zeigen, was man kann, bevor man ihr Geld will 🙂

Written by benniswelt

Oktober 4, 2005 at 11:06

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagged with ,

OpenDocument könnte die Office Landschaft revolutionieren

with 2 comments

Bislang gelten Dateiformate von Word und Excel als defacto Standard in der Office Welt. Wer solche Dateien öffnen wollte, musste entweder zum teuren MS Office greifen oder mit den Einschränkungen leben, die Programme wie OpenOffice beim Importieren von den proprietären, patentgeschützten und größtenteils undokumentierten MS Dateiformaten mit sich bringen.
Doch solch Ärger um Interoperabilität könnte bald der Vergangenheit angehören. Das neue OASIS Dateiformat, oder auch OpenDocument genannt, ist ein kompett freies Dateiformat, dass völlig dokumentiert und frei von Firmenzugehörigkeit ist. Dass es ein wichtiger Faktor bei der Informationsfreiheit ist, z.B. dass ein Dokument von allen Leuten gelesen werden kann, leuchtet ein. Das hat auch der US-Staat Massachusetts erkannt und alle staatlichen Organisation per Gesetz dazu verpflichtet, OpenDocument und pdf als Dateiformate für öffentliche Dokumente zu verwenden [1].
Hier in Europa sieht die Lage auch recht positiv aus, da die ISO Standardisierung nur noch eine Frage der Zeit ist und die EU-Kommision sich stark für das Format interessiert [2].

Insgesamt ist die Entwicklung zu offenen Standards sehr zu begrüßen, denn nur wenn der Informationsaustausch ohne Benachteiligung einzelner Nutzergruppen reibungslos läuft, kann unsere Informationsgesellschaft funktionieren und florieren.

Auch ist es wahrscheinlicher, dass ISO zertifizierte Dateiformate in 10 oder 20 Jahren noch gelesen werden können, im Gegensatz zu heutigen Word Dokumenten, was auch der Langzeitarchivierung dienlich sein wird.

Quellen:
[1] http://www.heise.de
[2] http://www.internetnews.com/

Written by benniswelt

Oktober 3, 2005 at 21:19

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagged with