Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Weißer Mann spricht mit gespaltener Zunge

with 5 comments

Anders kann ich mir nicht erklären, dass Herr Seehofer gerade aufgrund der anstehenden Nahrungsmittelknappheit den Bauern nach dem Mund redet und tiefphilosophische Sprüche wie

Denen geht es in erster Linie doch um eine Gewinnmaximierung und nicht um die Versorgung der Menschen

oder

Es kann doch nicht sein, dass in den USA im wesentlichen nur noch ein Konzern Saatgut anbietet. Die Landwirte dort werden doch erpresst und die Entwicklungsländer auch.

raus haut. Das Beste finde ich jedoch folgendes:

Die großen Konzerne und Finanzanleger beherrschen die Szene und denen muss man in die Parade fahren. Wir brauchen hier keine industrielle, sondern eine bäuerliche Landwirtschaft.

Dazu kann ich nur sagen: Danke! Danke Herr Seehofer, dass Sie sich so vehement gegen die Einführung der Gentechnik einsetzen und unsere Bauern vor der industriellen Landwirtschaft schützen! Danke Herr Seehofer, dass das Erste was Sie in Ihrer Amtszeit getan haben, die Zulassung von gentechnisch veränderten Mais war. Danke Herr Seehofer, dass Sie das Anbauverbot für Mon810 kurz vor der Aussaat wieder aufgehoben haben! Danke, dass Sie unser Verbraucherschutzminister sind, der weiß, wie man die Interessen der Bauern vertritt!

Quelle:
sueddeutsche.de

Written by benniswelt

April 20, 2008 um 12:24

Veröffentlicht in Main

Tagged with , ,

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Mit dieser Begründung wäre es doch nur fair, die tatsächlichen Beweggründe – die ich persönlich sogar unterstützen würde – für das Verbot zu nennen.

    Statt dessen wird eine angebliche Gefahr durch diese spezielle Sorte als Begründung angeführt. Das finde ich argumentativ sehr schwach.

    Skeptic as hell

    April 20, 2009 at 10:03

  2. Du kannst aber mit wissenschaftlichen Erkenntnissen eher was verbieten, als zu sagen, wir wollen unsere Bauern nicht abhängig machen, da würde man sich doch die Amerikaner und den freien Markt vergraulen…

    benniswelt

    April 21, 2009 at 05:25

  3. Die Bauern waren immer schon abhängig. Ihr Saatgut mußten die immer schon kaufen und hatten da nicht die Wahl. Auch ohne Monsanto.

    Wenn man aber mit wissenschaftlichen Erkenntnissen etwas verbieten will, dann muss das wenigens stimmen.

    Stefan

    April 21, 2009 at 08:39

  4. Und du zweifelst an den Studien wie dieser hier?
    http://www.campact.de/img/gentec/docs/Studie_Verbot_MON810.pdf

    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass Bauern schon *immer* Saatgut kaufen mussten, mag vielleicht bei vielen heutigen Hybridsorten so sein, das macht es aber auch nicht besser. Sinnvoller wäre es doch, egal ob Gentech oder nicht, dass Bauern einen Teil des Saatgutes zum erneuten Aussäen zurückhalten.

    Und dass man den Maiszünsler mit einer Fruchtfolge abwehren könnte scheint auch nicht mehr Allgemeinwissen zu sein, zu sehr spezialisiert haben sic die Landwirte doch schon, dass eine Fruchtfolge gar nicht mehr möglich ist, traurig. Aber die Gentechnik ist eine Symptom und keine Ursachenbekämpfung in meinen Augen und das mit unabsehbaren Risiken.

    Und dann sollen in der EFSA ja Leute aus der Industrie sitzen, bzw mit dieser verwoben sein, was in Europa ja leider Gang und gebe ist, wie das sich in den Beurteilungen widerspiegelt, kann sich ja jeder selber denken.

    benniswelt

    April 21, 2009 at 17:24

  5. Ich werde mir die Studie gleich mal ansehen. Die erste Seite ist aber bereits äußerst interessant, wenn man die Herausgeber der Studie entdeckt.

    Stefan

    April 21, 2009 at 17:28


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: