Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Ampelkennzeichnung für Lebensmittelinhaltsstoffe

with 7 comments

In Großbritannien gibt es sie schon: die kundenfreundliche Nährwertkennzeichnung in Form einer Ampel. Die Farben Rot („nur ab und zu essen“), Gelb und Grün („eine gesunde Wahl“) ermöglichen den Verbrauchern beim Einkauf einen schnellen Vergleich der Gehalte an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz. Die Pläne von EU-Gesundheitskommissar Markos Kyprianou und Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer sehen stattdessen vor, auf den Verpackungen verwirrende Zahlenangaben ohne Vergleichsmöglichkeiten abzudrucken. Damit stehen sie ganz im Dienste der Lebensmittelindustrie, die so die tatsächlichen Gehalte der Nährstoffe verschleiern will.

foodwatch hat deshalb eine Mitmach-Aktion gestartet und fordert Horst Seehofer, die Europäische Kommission und das Europäische Parlament auf, die Ampelkennzeichnung europaweit verbindlich einzuführen. Denn im Gegensatz zu einer Kennzeichnung mit Zahlen ist die Ampel auf einen Blick verständlich.

http://foodwatch.de/kampagnen__themen/ampelkennzeichnung/mitmach_aktion/index_ger.html

Bitte unterzeichnet den Appell wenn ihr auch dafür seid.

Sinnvoller wäre natürlich eine Volldeklarationspflicht in einer festen Schriftgröße…

Written by benniswelt

März 11, 2008 um 11:49

Veröffentlicht in Main

Tagged with ,

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Jaaaaaaaaaaa noch mehr Entmündigung! Toll!
    Jetzt sagen mir dann irgendwelche Institutionen: „Dududududududu mein kleiner Fratz, das is ein böhöhöhööööses Essen! Geh lieber nochmal an die Gemüsetheke!“
    Und dann wird jeder antworten: „Na und? Erzähl mir mal was was ich noch nicht weis!“

    Also mal ehrlich. Glaubst du ernsthaft das es Leute gibt die NICHT Wissen das Gemüse gesund und Pommes & Co. auf Dauer ungesund sind?
    Vielmehr denke die Leute doch eher das Pommes in die Friteuse schneller geht als sich selbst was leckeres und gesundes zu kochen.
    Wie wär’s wenn man den Leuten stattdessen sagt das es durchaus möglich ist innerhalb von 30 Minuten sich zu seinen Nudeln eine super leckere Tometansoße zu zaubern.

    P.S.:Sry, hab heute meinen Contra-Tag.😉

    dabear

    März 16, 2008 at 12:02

  2. Klar, aber viele Leute haben halt nicht die Zeit (gut man könnte sagen, selber schuld) sich zu informieren und gehen abends schnell durch den Supermarkt und dann kommt halt schnell dies uns jenes ind en Supermarkt und man schaut nicht auf die Inhaltsstoffe, da könnte man zumindest im schnellen vorbeigehen schneller beurteilen.

    Und ich weiß nicht was es mit Entmündigung zu tun hat, jeder hat doch immer ncoh die freie Wahl, man kann doch immer noch kaufen was man will.

    Benni

    März 16, 2008 at 16:44

  3. Wenn heute jemand abends jetzt durch den Supermarkt geht um sich schnell was zu schießen landen die Pommes im Einkaufswagen und wenn da ab jetzt ein großer Roter Kreis drauf is landet eben eine Pommestüte mit einem großen Roten Kreis im Wagen.
    Wenn heute jemand durch den Supermarkt geht und sich etwas kaufen will, was eine vermutlich schnelle Zubereitungszeit verspricht landet eben meistens eine Pommestüte im Einkaufswagen und wenn da ab jetzt ein großer Roter Kreis drauf is landet eben meistens eine Pommestüte mit einem großen Roten Kreis im Wagen weil sich der Käufer eine schnelle Zubereitungszeit verspricht.
    Was ich mit dieser monotonen Aussage verdeutlichen will: Es weiss bereits jeder das Pommes & Co. auf Dauer ungesund sind! Die meisten Leute wissen eben leider nicht das eine gesunde Tomatensoße und Nudeln und auch durchaus anderes genauso schnell zubereitet sind aber eben viel gesünder.
    Nur leider ändert ein Kreis egal welcher Farbe nix an diesem Missstand.

    Zu der Entmündigung. OK, Entmündigung ist das völlig falsche Wort. Stigmatisierung triffts eher. Schließlich sieht jetzt jeder wieviele rote (also schlechte und von der Gesellschaft nicht akzeptierte) Sachen ich einkaufe und wieviele grüne (also gute und von der Gesellschaft akzeptierte).

    dabear

    März 29, 2008 at 22:18

  4. Also Stigmatisierung gibts doch heute auch schon, ich denk mir auch meinen Teil wenn die Leute an der Kasse wieder gedankenlos Produkte von Nestlé, Kraft, etc. konsumieren, glaube nicht dass die Ampel daran großartig was ändern würde, vielleicht eine andere Art schaffen würde, aber auch heute sieht jeder was ich kauf und kann sich seinen Teil dazu denken.

    Benni

    April 1, 2008 at 20:27

  5. Aber, nur ein Beispiel: Nüsse.
    Nüsse sind definitiv gesund. Von Nüssen wird kaum einer so viel fressen dass er fett wird – vorher kommt die Übelkeit. Trotzdem müsste da, was Fett angeht, ein dicker roter Kreis drauf.
    Dann denken einfacher gestrickte vielleicht „Ohje, Nüsse sind ja furchtbar fettig, finger weg“.
    Auf der anderen Seite baut irgendein Konzern Chips mit sehr wenig Fett, dafür viel Aroma und Geschmacksverstärker und ähnlichen Leckereien. Da darf dann ein gelber Fett-Kreis drauf.
    Unbedarfter Bürger denkt sich „Uhi toll, da hab ich Chips UND weniger Fett als in Nüssen ist“.
    Schaut so gesunde Ernährung aus?

    petra

    April 7, 2008 at 16:57

  6. Ich sehe die Problematik, aber Chips und Nüsse stehen bei mir nie gleichzeitig zur Auswahl, aber für Filmabende kann das durchaus ein Problem sein, ja, hmm.

    Benni

    April 8, 2008 at 11:30

  7. Naja…. problematisch find ich das nich. Kommt halt nur drauf an wieviele Kreise man auf die Verpackung macht.
    Höchstens da muss man drauf achten das der Kunde das dann nicht irgendwann für Verpackungsdesign hält.😉

    dabear

    April 11, 2008 at 20:10


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: