Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

OpenDocument könnte die Office Landschaft revolutionieren

with 2 comments

Bislang gelten Dateiformate von Word und Excel als defacto Standard in der Office Welt. Wer solche Dateien öffnen wollte, musste entweder zum teuren MS Office greifen oder mit den Einschränkungen leben, die Programme wie OpenOffice beim Importieren von den proprietären, patentgeschützten und größtenteils undokumentierten MS Dateiformaten mit sich bringen.
Doch solch Ärger um Interoperabilität könnte bald der Vergangenheit angehören. Das neue OASIS Dateiformat, oder auch OpenDocument genannt, ist ein kompett freies Dateiformat, dass völlig dokumentiert und frei von Firmenzugehörigkeit ist. Dass es ein wichtiger Faktor bei der Informationsfreiheit ist, z.B. dass ein Dokument von allen Leuten gelesen werden kann, leuchtet ein. Das hat auch der US-Staat Massachusetts erkannt und alle staatlichen Organisation per Gesetz dazu verpflichtet, OpenDocument und pdf als Dateiformate für öffentliche Dokumente zu verwenden [1].
Hier in Europa sieht die Lage auch recht positiv aus, da die ISO Standardisierung nur noch eine Frage der Zeit ist und die EU-Kommision sich stark für das Format interessiert [2].

Insgesamt ist die Entwicklung zu offenen Standards sehr zu begrüßen, denn nur wenn der Informationsaustausch ohne Benachteiligung einzelner Nutzergruppen reibungslos läuft, kann unsere Informationsgesellschaft funktionieren und florieren.

Auch ist es wahrscheinlicher, dass ISO zertifizierte Dateiformate in 10 oder 20 Jahren noch gelesen werden können, im Gegensatz zu heutigen Word Dokumenten, was auch der Langzeitarchivierung dienlich sein wird.

Quellen:
[1] http://www.heise.de
[2] http://www.internetnews.com/

Advertisements

Written by benniswelt

Oktober 3, 2005 um 21:19

Veröffentlicht in Uncategorized

Tagged with

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. … und während sich die einen noch streiten, wie man Dokumente am besten abspeichert, setzt Microsoft wieder Maßstäbe in Sachen Benutzeroberfläche:

    computerbase.de Artikel
    Direktlink zum Video, 42 Minuten, 633 MB

    Frank

    Oktober 4, 2005 at 13:43

  2. Und was bringt einem die beste Benutzeroberfläche, wenn man die Dokumente dann wieder nur unter Windows anschauen kann ?

    Benni

    Oktober 4, 2005 at 14:16


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: