Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Sparkassen und Infineon Verwirrung

So, nachdem ich letzten Freitag meinen ersten Lohn bekommen habe, der natürlich gleich mal falsch berechnet wurde, aber dazu später mehr, habe ich natürlich schon einmal ein paar Teile des neuen PCs bestellt, nämlich Boxen, Soundkarte, Receiver und Grafikkarte. Samstags habe ich dann Geld abgehoben, damit meine Eltern das Geld zuhause haben, wenn die Ware eintrifft (für alle dies noch nicht mitbekommen haben, ich bin unter der Woche nicht zuhause ;)). Den Receiver habe ich leider per Vorkasse bestellt und musste das Geld also am Samstag gleich überweisen. Gesagt getan. Nun habe ich gestern meinen Kontostand per Webbanking abgefragt. Soweit so gut, die Anzeige stimmte. Als ich aber nun auf Umsatzübersicht klickte bekam ich den vollen Gehalt noch angezeigt, ohne Abzüge. Kein Problem dachte ich mir, kommt hald mit Verzögerung. Habe gestern Abnd noch Kontoauszüge geholt und auf denen war nur die Überweisung abgezogen O_o…
Hab gerade nochmal beim Webbanking geschaut, der Kontostand stimmt nun mit dem Kontoauszug überein, welcher ja auch nicht stimmt und die Umsatzübersicht zeigt das selbe. Dreimal also der falsche Wert. Bin ja gespannt was daraus noch wird…

Zum Lohn, Infineon hat es irgendwie geschafft mich als Festangestellten bei meiner Krankenkasse anzumelden, was mir gleich einen Brief einbrachte, der mich aufforderte doch eine Versicherung abzuschließen. Außerdem wurde mir bei meiner Lohnabrechnung Rentenversicherung abgezogen, welche bei einer kurzfristigen Beschäftigung entfällt. Bin auch hier gespannt wie das ausgeht😉

[…] Im Sozialversicherungsrecht liegt eine kurzfristige Beschäftigung vor, wenn sie für eine Zeitdauer ausgeübt wird, die im Laufe eines Kalenderjahres (bis 31.03.2003: im Laufe eines Zeitjahres) seit ihrem Beginn auf nicht mehr als zwei Monate oder -bei weniger als fünf Arbeitstagen in der Woche- auf insgesamt 50 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt dann nicht mehr vor, wenn sie berufsmäßig ausgeübt wird und das erzielte Arbeitsentgelt 400 Euro übersteigt. Berufsmäßig wird eine Beschäftigung u.a. dann ausgeübt, wenn sie nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung ist. Sie darf also nicht allein für die Sicherung des Lebensunterhalts bzw. -standards bestimmend sein. Berufsmäßigkeit liegt z.B. nicht vor, wenn die kurzfristige Beschäftigung neben einer Hauptbeschäftigung oder beispielsweise von Hausfrauen, Altersrentnern, Schülern und Studenten ausgeübt wird.

Für kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse fallen keinerlei Sozialversicherungsbeiträge an. […]

Quelle: Finanzamt

Written by benniswelt

August 31, 2004 um 08:55

Veröffentlicht in Main

%d Bloggern gefällt das: