Bennis Welt

Pirat, Physiker, Free Software Nerd

Posts Tagged ‘Musik

Liebe Tatort-Autoren

leave a comment »

Gerade habe ich euren Brief gelesen. Kommentieren geht ja nicht, wäre auch vermutlich eher peinlich für euch geworden. Bitte geht nochmal zurück in euer Büro und setzt den nochmal auf, so mit echtem Deutsch und ohne mimimi-Geheule.

Vielleicht solltet ihr auch vorher nochmal überlegen, ob Youtube nicht doch einen positiven Effekt auf Musik-, Film- und Konzertkartenverkäufe hat. Diverse andere Künstler scheinen das ja durchaus anders zu sehen und, oh Graus, stellen sogar selber Sachen auf Youtube. Teufelswerk!

Wenn ihr dann nochmal eure Drehbücher anschaut und eklatante Missachtungen von Dienstvorschriften auch kritisch behandelt und nicht so darstellt, als wäre es völlig ok Verdächtige zu verprügeln, ne Wohnung ohne Durchsuchungsbefehl zu durchsuchen, dann, ja dann können wir vielleicht nochmal reden. Bis dahin wähle ich Piraten und schaue Videos auf Youtube, kaufe Indie-Musik und unterstütze echte Künstler via Crowdfunding. Kostenloskultur, my ass…

Zum Weiterlesen

Update 30.3.:
Der CCC hat auch was schönes

Update 2
Auch Andi Popp

Operation GEMA-Vermutung

leave a comment »

Mal ein Gastbeitrag, schamlos von der Seite der Musikpiraten geklaut ;) Das Original findet ihr hier: http://mkzä.de/1255

Die GEMA behauptet, die Mehrheit der Urheber wäre bei ihr organisiert. Daraus leitet sie unter anderem das Recht ab, bei jeder CD-Produktion Auskunft zu verlangen, wer die Urheber der Lieder sind. Bei einer Namensgleichheit fordert sie Geld von dem Produzenten der CD. Dies erfolgt auch, wenn ein Stück diesen Namens von dem vermeintlichen Urheber bei der GEMA nicht angemeldet wurde. Begründet wird dies damit, dass der Urheber die Anmeldung ja vergessen haben könnte. Um die Überholtheit diese Vermutung zu beweisen, sammelt der Musikpiraten e.V. Daten von Urhebern, die gemafreie Musik produzieren. Ziel ist es, mehr als 64.778 Datensätze zu sammeln, dies entspricht der Anzahl der GEMA-Mitglieder im Jahr 2010.

Auf der Webseite der GEMA findet man zur GEMA-Vermutung folgende Erklärung:

Die GEMA-Vermutung wurde von der Rechtsprechung zunächst im Hinblick auf öffentliche Musikaufführungen entwickelt. Sie gilt aber auch für jene „mechanischen Rechte“, bei deren Wahrnehmung die GEMA über eine faktische Monopolstellung verfügt – zum Beispiel für das Recht, Musikwerke in Filmen oder auf Tonträgern zu vervielfältigen und zu verbreiten.

Aufgrund der GEMA-Vermutung muss jeder, der behauptet, bei einer Veranstaltung oder für einen Tonträger „GEMA-freie“ Werke – das heißt Werke, an denen die Rechte nicht durch die GEMA wahrgenommen werden – genutzt zu haben, dieses für jeden einzelnen Fall konkret darlegen und gegebenenfalls beweisen. Dies kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass ein Veranstalter ein vollständiges Musikprogramm für die betreffende Veranstaltung vorlegt.

“Wir halten diese Vermutung für nicht zeitgemäß und vor allem rechtstaatlich nicht haltbar”, erklärt Christian Hufgard, 1. Vorsitzender der Musikpiraten. “Wenn die GEMA Geld für die Nutzung oder Verbreitung von Musik verlangt, dann ist es an ihr zu beweisen, dass sie daran die Rechte hält.”

Künstler, die die Musikpiraten dabei unterstützen wollen, werden gebeten, diese beiden Formular auszufüllen:
Gemafreie Urheberin/gemafreier Urheber
Gemafreie CD/Schallplatten-Produktion

Written by benniswelt

Oktober 8, 2011 at 14:24

Veröffentlicht in Main

Tagged with , , , , , ,

Nutzer von kino.to gehen überdurchschnittlich oft ins Kino

leave a comment »

Habe gerade über Diaspora einen Artikel bei heise gelesen, der besagt, dass:

Nutzer von kino.to [...] überdurchschnittlich oft ins Kino [gehen]…
..und [...] teurere Karten kaufen! – Aus dem Giftschrank der Konsumforschung: Eine Umfrage über kino.to-Nutzung wird von der Branche versteckt.

Für jemanden, der das gleiche Spiel bei der Musikindustrie miterlebt hat, verwundert mich es nicht so sehr, dass nun auch die Filmindustrie diesen Weg geht, der unweigerlich in ihren Untergang führen wird, wenn sie nicht bald etwas ändern. Für wie dumm wollen die denn ihre Topkonsumenten verkaufen? Wie dreist muss man mit seinen Stammkunden umgehen, bevor der Umsatz so stark einbricht, dass man nicht mehr überleben kann? Wann werden sie endlich merken, dass die Konsumenten nicht mehr nach ihrer Pfeife tanzen und alles blind glauben was man ihnen vorsetzt?

Die Zeiten im Internet sind andere, als zu Printmedienzeiten. Man glaubt “denen da oben” nichts mehr ohne stichhaltige Beweise und das ist auch gut so. Das ist es, was wir für eine demokratische Bewegung brauchen. Und bitte liebe Verwerter, wenn ihr nicht zeitgemäß handeln wollt, dann bitte geht unter, aber leise und stilvoll! Dann habe ich kein Mitleid. Null, nada!

Written by benniswelt

Juli 17, 2011 at 10:12

Hero of War

leave a comment »

Gestern beim Pubquiz gehört, starker Text!

Written by benniswelt

September 29, 2009 at 14:03

Veröffentlicht in Main

Tagged with , ,

Bavarian Open Source

leave a comment »

Gestern zufällig auf Bayern2 gehört, hier gibt es viele live Mitschnitte von weniger bekannten Künstlern und noch viel mehr!

Written by benniswelt

Dezember 8, 2007 at 08:55

Veröffentlicht in Main

Tagged with , ,

Was machen ausgediente Stars wenn ihnen langweilig ist?

leave a comment »

Richtig, sie verklagen wehrlose Mütter, die Videos von ihren Kindern machen und diese online stellen, weil zufällig im Radio gerade Musik lief. Wie kaputt ist die Welt eigentlich? Schwach Prince, sehr schwach!

Written by benniswelt

Oktober 28, 2007 at 12:30

Veröffentlicht in Main

Tagged with ,

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.